Telefonsymbol +49 6205 - 284 788

ShopfloorCTUWEB_1ELEMENTE_logo

Precision Maintenance

Wir erhöhen die „Tool-Time“ der Instandhaltung um 18 %!

Reaktives Reparieren immer noch Routine

Your Challenges

Die Anlageneffektivität ist ein wichtiger Faktor für die Gesamtkosten der Produktion. Sie haben viel Zeit in die Optimierung der Wartungs- und Instandhaltungs-Prozesse investiert und trotzdem passiert immer noch zu viel Unerwartetes in der Technik und stört die geplanten Produktionsabläufe?

Der Aufwand in der Instandhaltung ist auch trotz Optimierung nicht weniger geworden? Im Gegenteil, Sie haben gefühlt nie genügend Handwerker für die Aufgaben, die schnell erledigt werden müssen und jeden Tag werden Sie aufs Neue von Sofort-Maßnahmen die dazukommen überrascht?

Das Nirwana einer 100 % vorausschauenden und prädiktiven Instandhaltung, in der nur proaktive planbare Maßnahmen den Alltag bestimmen, scheint immer weiter in die Ferne zu rücken?

Instandhaltung im Wandel

Our Insights

Trotz vieler Optimierungsprogrammen wie „Total Productive Maintenance“ (TPM) oder „Reliability Centered Mainteanace“ (RCM) bleibet die Instandhaltung eine Dauerbaustelle. Die Wirkung, solche Programme nach anfänglichen Erfolge verpufft oder bliebt hinter den Erwartungen.

Immer mehr Aufgaben und administrative Aufwände sind in der Instandhaltung dazugekommen und binden zunehmend wertvolle Zeiten der Handwerker, die besser vor Ort investiert wäre.

Alle Firmen arbeiten mit einem „Maintenance-Management-System“, das Aufgaben und Aufträge elektronisch erfasst und steuert. Immer wieder müssen wir aber feststellen, dass die Daten der Technik nicht als Wissens- und Wertquelle ausreichend genutzt werden.

Oftmals fehlt allerdings eine „Raodmap“ für die mittelfristige Entwicklung, eine moderne Instandhaltung und die Integration dieser Planung in das Gesamtumfeld der Produktion. Themen, wie Digitalisierung werden nicht bewertet und rechtzeitig in die Planung eingebaut. Technologische Fortschritte werden ignoriert und neue analytische Möglichkeiten für Anlagenzustände nicht evaluiert.

Integrated Precision Maintenance Roadmap

Joint Solutions

Wir haben gemeinsam mit vielen unserer Kunden ein „Maintenance Benchmarking“ durchgeführt. Bei dieser Übung werden die Kernprozesse der Instandhaltung und ihre Wirkung mit anderen Firmen der Branche verglichen.

Eine mittelfristige „Maintenance Roadmap“ für die Instandhaltung wird aus diesem Vergleich abgeleitet, Meilensteine definiert und Schwerpunkte für die Entwicklung ausgerufen. Die Wechselwirkung mit anderen Funktionen, wie Produktion oder Engineering werden bei dieser Ausarbeitung genauestens berücksichtigt.

Schwerpunkte für die Optimierung von Instandhaltungsprozessen werden als Optimierungsprojekte in agilen Strukturen mit den Teams durchgeführt – die Fähigkeiten der Organisation nebenbei weiterentwickelt.

Mögliche Vorteile der Digitalisierung werden gemeinsam geprüft und in diesem Bereich auch als Pilot-Projekte gestartet und betreut. Eine bessere Nutzung von vorhandenen Daten der MMS (Maintenance Management Systems) werden als Projekt organsiert. (siehe auch Digital Lean)

Top in der Technik

Customer Feedback

„Wir haben zwar bereits ein Maintenance Optimisation Programm in der Vergangenheit eingeführt, aber erst mit dem gemeinsamen Conor Troy Projekt erlebten wir, wie viel Potenzial im Bereich der Instandhaltung noch verfügbar war!“

X